Monthly Archives: Februar 2017

Mein 2014

Das Jahr ist zu ende, es ist viel passiert 2014.

Ich habe

Viele neue Menschen kennen gelernt und alte Bekanntschaften wieder belebt.
Einige „Freunde“aus den Augen verloren und andere wieder entdeckt.
Menschen getroffen die zu Freunden wurden und wieder andere die mir gestohlen bleiben können.
Leider auch Menschen verloren die ich ich vermissen werde.
Krankheiten Überstanden.
Im Job Fuß gefasst.
Ideen umgesetzt und andere verworfen.
Erfahrungen gemacht die ich nicht mehr missen möchte und andere die ich nicht mehr brauche.
Wieder mehr fotografiert und dadurch ganz tolle Modelle kennen gelernt.
Ein neues Fotoprojekt auf die Beine gestellt das auch 2015 weiter läuft.
Einen neuen Internet Auftritt angestoßen und gerade mitten drin ihn zu realisieren.

Im großen und ganzen ein Jahr mit Höhen und Tiefen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Freunden, Bekannten, Fotomodellen und den Menschen die mich 2014 kennen gelernt haben ein glückliches, erfolgreiches,gesundes und super tolles 2015.

Fotopedi

Warum ich nicht im Studio Fotografiere.

Warum ich nicht im Studio Fotografiere.

So ganz stimmt das auch nicht, ich fotografiere schon im Studio, aber äußerst selten und nur unter ganz bestimmten Umständen.

Studiofotografie hat für mich etwas langweiliges, das ist eigentlich der Hauptgrund warum ich nicht ins Studio gehe.

Studiobilder sehen mit einigen Ausnahmen immer gleich aus und sind beliebig austauschbar. Ich rede hier von der Klassischen Studiofotografie. Licht, Posen, Hintergrund und Requisiten sind größtenteils immer gleich und vorhersehbar. Klar gibt es auch Ausnahmen, einige Fotografen erschaffen im Studio wahre Kunstwerke….aber wie ich schon sagte das sind Ausnahmen, das gros sind langweilige und sterile Bilder für mich.

Meine Bilder entstehen Outdoor in der freien Natur, einer alten Ruine oder Indoor im Wohn- Schlaf- oder Ess-Zimmer in der Küche oder einem alten Dachboden.

Ein Bild muss leben eine Geschichte erzählen. Das Zusammenspiel von Modell, Umfeld und Licht machen für mich ein Bild aus. Das ist so, in einem Studio nur schwer umsetzbar für mich.

Sollte das Wetter schlecht sein gibt es genug Locations um trocken und / oder warm zu shooten.

Der einzige Grund dass ich doch ins Studio gehe, wäre, wenn ich eine Composig Idee habe und dafür ein Modell vor einem grauen Hintergrund fotografieren muss, oder aber es ausdrücklich vom Model gewünscht wird, ansonsten sehe ich keinen Grund für mich im Studio zu shooten.

In diesem Sinne

Liebe Grüße

Fotopedi

Low-key vs. Available Light oder …das ist so gewollt…

Low-key vs. Available Light oder …das ist so gewollt…

In letzter Zeit sind mir immer mal wieder Aufnahmen von Fotografen aufgefallen, die völlig unterbelichtete Bilder als Available Light oder Low-key Aufnahmen bezeichnen. Darauf angesprochen, warum die Bilder denn so dunkel sind bekomme ich ganz häufig zur Antwort, „das ist so gewollt“.

Ok, das kann gut sein. Was ich aber nicht verstehe, ist dass völlig unterbelichtete(Dunkle) Bilder in irgend einer Form ansprechend oder so gewollt sein sollen.

Für mich ist Available Light Fotografie wie der Name schon sagt, Fotografie mit vorhandenem und verfügbarem Licht. Der Sinn dahinter ist, die vorhandene Lichtstimmung einzufangen und nicht durch Künstliches Licht zu verfälschen. Dass das nicht ganz einfach ist dürfte klar sein, hohe ISO Zahlen, kleine Blenden, lange Belichtungszeiten und Lichtstarke Objektive sind Voraussetzung.

Available Light geht meiner Meinung nach auch nur vor Ort und nicht im Studio…oder besser ausgedrückt….es wirkt nur wenn man vor Ort, zum Beispiel auf einer Veranstaltung, am Lagerfeuer oder Nachts auf dem Weihnachtsmarkt fotografiert , im Studio ist so eine Stimmung nur schwer zu realisieren.

Im Gegensatz dazu ist Low-key Fotografie ein komplett anderes Gebiet und hat mit Available Light nichts zu tun.

Hauptsächlich wird Low-key in der Schwarzweiß Fotografie angewandt. Sie zeichnet sich durch vorherrschende Dunkle bis Schwarzen Bereiche aus. Low-key Fotos werden gezielt unterbelichtet. Durch punktuelle Lichtsetzung wird der Blick des Betrachters auf das Hauptmotiv gelenkt. Am häufigsten findet man Low-key Aufnahmen in der Akt Fotografie.

Diese Technik finde ich, ist super im Studio umzusetzen.

In diesem Sinne eine Schöne Woche

Fotopedi

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen